UX-Research.
Community Seiten.
Deutsch-französische Projekte.
Fasziniert von Menschen und (digitaler) Technik möchte ich mit guten Konzepten begeistern.

Ziele

Verstehen

Das Verständnis der Tätigkeit und des Nutzungskontextes ist der erste Schritt der Konzeption eines benutzerfreundlichen Systems.

  • Ethnographie
  • Interviews
  • Umfragen
  • Card Sorting

Konkretisieren

Konkrete Nutzungsszenarien und erste Prototypen bereichern und beschleunigen die Diskussion und helfen bei der Fokussierung auf das Wesentliche.

  • Formulieren und Spezifizieren der Funktionen
  • Szenarisieren
  • Papier- und Axure-Prototypen

Verbessern

Beim Testen eines (frühen) Prototypen werden die Schwachpunkte rasch aufgedeckt und teure Fehlentwicklungen vermieden.

  • User-Experience-Tests

Fokus

Community Seiten

Austausch und Zusammenarbeit werden immer häufiger online realisiert. Erst das richtige Verständnis der Nutzeranforderungen und des Kontextes ermöglicht die Ausarbeitung eines ent- und ansprechenden Konzeptes.

  • Wie können Nutzerbedürfnisse und strategische Ziele verbunden und umgesetzt werden?
  • Wie können bestehende Projekte erweitert und ergänzt werden ohne Nutzer zu verlieren?
  • Wie können Nutzer langfristig gehalten und stimuliert werden?

Deutsch-französische Projekte

Sei es für ein binationales Projekt, eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit oder ein Produkt, welches in beiden Ländern genutzt wird: den sprachlichen und kulturellen Unterschieden muss Rechnung getragen werden – und nicht einfach angenommen werden, dass das gleiche Produkt überall gleich gut funktioniert.

  • Projektleitung von deutsch-französischen Projekten
  • Realisierung der Rekrutierung
  • User-Experience-Tests in einem / beiden Ländern mit Ausarbeitung und / oder Übersetzung der Interviewleitfäden
  • Erstellung des Berichts auf Französisch, Deutsch oder Englisch

Projekte

Aktuell: Ehemaligen-Netzwerk

Community Seite um den Austausch und die gegenseitige Hilfe zwischen ehemaligen und aktuellen Studenten eines deutsch-französischen Studiengangs zu verbessern.

  • Interviews mit Studenten und Ehemaligen aus acht verschiedenen Jahrgängen um die Nutzerbedürfnisse spezifizieren.
  • Entwicklung der Zukunftsstrategie mit dem Vorstand des Alumni-Vereins.
  • Konzepterstellung
  • Hierarchisierung der Funktionen und erste Papier-Prototypen.
  • Wahl der technischen Plattform (Ergebnis>Drupal) und Entwicklung MVP.
  • Iterative UX-Tests und Weiterentwicklung.

Engagement

Realisierung von Internetauftritten zur Unterstützung von diversen Initiativen:

Kontakt

Finn Hees

Deutsch-französischer Softwareergonom und Techniksoziologe

Nach einem deutsch-französischen Masterstudiengang in Politikwissenschaft mit einem Schwerpunkt auf science and technology studies, habe ich mich in Frankreich in einem Masterstudiengang auf Soziologie und Ergonomie digitaler Systeme spezialisiert.
Verstehen der Business- und Nutzeranforderungen, synthetisieren und konkretisieren von Ideen ohne die globale Strategie aus den Augen zu verlieren sind meine Stärken. Ganz wichtig dabei: der menschliche, direkte Kontakt und die Freude, das alltägliche Leben einfach einfacher zu gestalten.

Sitz nahe Freiburg im Breisgau